E-Mail

Möchten Sie uns schreiben?
info@lebenshilfe-nds.de

Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
05 11/909 257-00

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 03.12.2020

02. Dez 2020

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 03.12.2020
Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 03.12.2020

Hannover. Zur vollen und wirksamen Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen gehört, dass über sie berichtet wird. Damit sollten wir heute beginnen!

Der Bericht zur Lage der Informations-Qualität, der als sogenanntes „Weißbuch“ im September 2020 veröffentlicht wurde, macht deutlich, dass die Qualität über die Berichterstattung von Menschen mit Beeinträchtigungen in sogenannten Leitmedien äußerst gering ist. Er lag in den Jahren von 2012 bis 2016 deutlich unter der Wahrnehmungsschwelle bei lediglich 0,1 bis 0,3 %. Dabei wird am seltensten über Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung informiert.

„Zur vollen und wirksamen Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen gehört zwangsläufig, dass auch über ihre Lebenssituationen berichtet wird“, sagt der Landesgeschäftsführer der Lebenshilfe Niedersachsen Frank Steinsiek und fügt hinzu, „und damit sollten wir heute beginnen.“

Für die Lebenshilfe Niedersachsen ist es aber gerade auch die Corona-Krise, die dieses Bild noch verstärkt. Während Corona für sehr viele Menschen mit Beeinträchtigungen nochmal mehr eine große Herausforderung ist, wird dies in der medialen Öffentlichkeit aus Sicht der Lebenshilfe Niedersachsen kaum wahrgenommen.

Die Zusammenfassung des Weißbuches bringt den Handlungsbedarf auf den Punkt: „Die Berichterstattung über Menschen mit Behinderungen ist in Art und Umfang kaum als ausreichend zu bezeichnen, um den Status von gesellschaftlicher Inklusion nachverfolgen zu können. Die gesellschaftliche Relevanz des Themas bleibt weitgehend verborgen.“ Und weiter: „Eine Reihe von Interviews mit Vertretern aus regionalen und überregionalen Medien offenbart, dass das Thema Behinderung und Inklusion in den meisten Redaktionen keine klare Verortung hat.“

Hier finden Sie den Bericht zur Lage der Informations-Qualität in Deutschland (Weißbuch) und eine Einschätzung des European Journalism Observatory.


Die Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. wurde am 13. Oktober 1962 von 10 Orts- und Kreisvereinigungen gegründet. Heute gehören dem Landesverband 116 Mitgliedsorganisationen an. Über 75 % aller in Niedersachsen tätigen teilstationären Eingliederungseinrichtungen haben sich in der Lebenshilfe Niedersachsen als ihrem Dach- und Fachverband zusammengeschlossen. Die Lebenshilfe ist Elternvereinigung, Fachverband und Trägerin von Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigung. Der Selbsthilfegedanke hat dabei große Bedeutung. Über die Akademie für Rehaberufe bietet die Lebenshilfe Fortbildungen insbesondere für Fachkräfte, Menschen mit Beeinträchtigung und Angehörige an.

Mit Standorten in Hildesheim, Wildeshausen und Hannover ist die Lebenshilfe Niedersachsen Ausbilder in der Heilerziehungspflege in Niedersachsen. Die Geschäftsstelle des Landesverbandes der Lebenshilfe hat ihren Sitz in Hannover.

 Kontakt:
Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e. V.
Nordring 8 G | 30163 Hannover
Tel.: 0511 . 909 257 00
FAX: 0511 . 909 257 11
E-Mail: landesverband@lebenshilfe-nds.de
Ihr Ansprechpartner: Frank Steinsiek

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies und externe Komponenten, wie z.B.Matomo, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen